Stadt-Land-Plus – Themenbereich “Ressource Land”

Förderrichtlinie “Stadt-Land-Plus” zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Themenbereich “Ressource Land” vom 16.01.2017 mit Änderung vom 18.12.2017

Informationen
Die Entwicklung von Städten, städtischem Umland und ländlichen Räumen sind funktional eng verflochten. In wachsenden Regionen intensivieren sich häufig Nutzungsinteressen hinsichtlich der Ressource Land. Da Land nur begrenzt zur Verfügung steht, führt dies zu einem verstärkten Nutzungsdruck und zu Konflikten. Dies macht sich u. a. in steigenden Boden- und Immobilienpreisen und in intensivierter Landnutzung bemerkbar. Das städtische Umland und der ländliche Raum sind nicht nur Ver- und Entsorger der Städte, sie beeinflussen ebenfalls die Entwicklungsoptionen der Städte. Um eine langfristig tragfähige regionale Entwicklung zu erreichen, sind verstärkt sektorübergreifende und interkommunale Anstrengungen für ein ressourcenschonendes Landmanagement notwendig. Mit dieser Bekanntmachung sind daher transdisziplinäre Forschungsansätze gefordert. Nur so sind anstelle von Einzelaspekten Systeminnovationen für übergreifende Lösungen möglich.

Gegenstand ist die Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten mit dem Ziel, durch Stärkung der Stadt-Land-Beziehungen eine integrierte nachhaltige Entwicklung von Regionen zu erreichen. Unter ­Berücksichtigung der Interessen von Städten, städtischem Umland und ländlichen Räumen soll ein effizientes, ressourcenschonendes Landmanagement auf regionaler Ebene verwirklicht werden. Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Hochschulen und außeruniversitäre Forschungs­einrichtungen, Gebietskörperschaften und ihre Einrichtungen und gesellschaftliche Organisationen in der Europäischen Union.

Das Antragsverfahren ist zweistufig, bestehend aus Projektskizze und anschließendem förmlichen Förderantrag. ­Die Projektvorschläge sind von Forschungsverbünden  in der ersten Verfahrensstufe zunächst als begutachtungsfähige Projektskizzen bis zum 26.09.2018 über das elektronische Antragssystem “pt-outline” (https://secure.pt-dlr.de/ptoutline/app/stadt-land-plus-2018) in deutscher Sprache einzureichen.

Fristen
Samstag, 29. September 2018 Einreichungsfrist

Quelle
BAnz AT 16.01.2017 sowie 10.01.2018 (B5)

Link
https://www.bmbf.de

Geldgeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kontakt
Projektträger Jülich – Forschungszentrum Jülich GmbH
Geschäftsbereich Nachhaltigkeit – FB Ressourcenmanagement
Postfach 561047
10923 Berlin
030 20199-539
030 20199-3330
k.gross@fz-juelich.de
http://www.fona.de

Archiv