Förderung von “Alternativmethoden zum Tierversuch”

Richtlinien zur Förderung von “Alternativmethoden zum Tierversuch”
(Bekanntmachung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vom 07.12.2015)

Informationen
Ziel dieser Maßnahme ist die Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die dazu beitragen die Verwendung von Tieren durch Alternativmethoden zu ersetzen oder zu reduzieren bzw. deren Belastung auf das unerlässliche Maß zu beschränken.
Antragsberechtigt sind Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (insbesondere kleine und mittlere Unternehmen) mit Sitz in Deutschland.
Das Förderverfahren ist zweistufig angelegt. In der ersten Stufe sind dem Projektträger Jülich Projektskizzen in elektronischer Form über das in der Richtlinie angegebene Internet-Portal vorzulegen.
Die Einreichungsfrist ist eine Ausschlussfrist. Danach eingehende Projektskizzen werden automatisch zum folgenden Einreichungstermin berücksichtigt.
Der vollständige Wortlaut der Richtlinien kann hier eingesehen werden.

Fristen
Freitag, 15. März 2019 Einreichungsfrist
Sonntag, 15. März 2020 Einreichungsfrist
Montag, 15. März 2021 Einreichungsfrist


Quelle
Bundesanzeiger Amtl. Teil vom 24.12.2015 B7

Link
https://www.bundesanzeiger.de

Geldgeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kontakt
Projektträger Jülich (PtJ) – Forschungszentrum Jülich GmbH
Geschäftsbereich Bioökonomie (BIO) – FB Industrielle Bioökonomie (BIO 4)
52425 Jülich
02461 61-8711
02461 61-2730
e.waldvogel-mohr@fz-juelich.de
https://www.ptj.de/biooekonomie

Archiv